Archives

  • -

B4 – Explosion in Wohnhaus

Category:Einsatzgeschehen

Explosion in Einfamilienhaus, Rauch aus Dach

Die gemeldete Lage bestätigte sich beim Eintreffen der ersten Kräfte soweit, dass es zu einer Explosion in dem betroffenen Wohnhaus gekommen ist, ein Brand jedoch bei der Erkundung nicht festgestellt werden konnte. Eine Person konnte mit leichten Verletzungen gerettet werden, die vermisste zweite Person konnte nur noch tot geborgen werden. Laut Polizeibericht handelte es sich bei der Explosion um eine suizidale herbeifürung durch illegale Pyrotechnik.

Die Einsatzstelle wurde Abgesperrt, Ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Rettungsdienst und Polizei wurden bei ihren Aufgaben unterstützt. Für die Amtshilfe verblieben die Ortsfeuerwehren Marbach und Etzdorf an der Einsatzstelle.


  • -

TH2 – Verkehrsunfall mit LKW

Category:Einsatzgeschehen

Verkehrsunfall PKW gegen LKW, Person eingeklemmt

Bei Eintreffen der ersten Kräfte machte sich am Straßenrand die meldende Person bemerkbar und es Stellte sich heraus, dass in den Verkehrsunfall zwei PKW und ein LKW verwickelt waren. Ein PKW wurde unter einem umgestürzten Baum begraben, in dem zwei Personen eingeklemmt wurden. Auf den dahinter angehaltenen Tanklastzug, beladen mit Dieselkraftstoff, fuhr ein weiterer PKW auf, in dem sich drei Personen befanden und sich ebenfalls nicht von selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten.

Es wurden zwei Abschnitte gebildet, „technische Rettung blauer PKW“ und „technische Rettung weißer PKW“. Aufgrund des fast gleichzeitig eintreffenden Rettungsdienstes konnte die Betreuung der Opfer durch diesen erfolgen.

Die Besatzung des TLF übernahm die Rettung am blauen PKW mit Unterstützung eines Trupps der Ortsfeuerwehr Naundorf, das Fahrzeug wurde mittels Motorkettensäge freigeschnitten, zur Rettung der Insassen wurde eine „große Hecköffnung“ geschaffen.

Parallel wurde durch die Besatzung des Böhrigener LF und des Naundorfer TSF der auslaufende Dieselkraftstoff gebunden, die Leckage geschlossen und die Rettung am zweiten PKW mittels schwerem hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt. Die eintreffende Besatzung des LF Pappendorf unterstütze mit Trupps beide Rettungsabschnitte und hielt das zweite hydraulische Rettungsgerät als Redundanz vor.

Während der Rettungsmaßnahmen an der genannten Einsatzstelle wurde die Führungsgruppe der Gemeindefeuerwehr Striegistal zu einer weiteren Einsatzstelle im Ortsteil Pappendorf alarmiert. Vor Ort handelte es sich um einen Küchenbrand mit zwei vermissten Personen. Die Führungsgruppe wurde ausgegliedert und an die zweite Einsatzstelle entsendet. Zum Einsatz „Küchenbrand“ wurden die verbleibenden Striegistaler Ortsfeuerwehren Etzdorf, Marbach, Arnsdorf, Berbersdorf, Goßberg und Mobendorf alarmiert.

Bei beiden Einsatzstellen handelte es sich um eine Alarmübung der Gemeindefeuerwehr Striegistal. Eine Auswertung beider Szenarien wurde im Anschluss für alle eingesetzten Kräfte durchgeführt.

Bilder zur Alarmübung folgen.


  • -

B4 – Feldbrand

Category:Einsatzgeschehen

Feldbrand

Während der Technikschau zu 140. Jahrfeier unserer Ortsfeuerwehr, wurde ein Feldbrand nahe der Striegistaler Straussenfarm in Pappendorf gemeldet. Aufgrund der Meldung wurde in entsprechender Größe ein Aufgebot an Einsatzkräften alarmiert, unter anderem die Freiwilligen Feuerwehren der Städte Rosswein und Hainichen, die beide zur Technikschau in Böhrigen vor Ort waren. Es brannten mehrere Hektar Getreidefeld und Teilflächen des angrenzenden Waldes. Mittels mehreren C-Strahlrohren und der Unterstützung des Feldbesitzers mit Traktoren und Flächenbearbeitungsgerät, sowie mit Traktoren und Wasserfässern, wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Vermutlich wurde der Brand bei den Erntearbeiten mit Mähdreschern verursacht. Insgesamt waren 116 Feuerwehrleute im Einsatz.

Traktor mit Grubber bei der Bekämpfung der Glutnester
TLF Böhrigen und Traktor mit 10.000l Wasserfass
TLF – Marbach, LF – Böhrigen und LF Berbersdorf am betroffenen Feld

  • -

B2 – Waldbrand

Category:Einsatzgeschehen

Waldbrand

Zur Wiesenmühle im Ortsteil Mobendorf wurden mehrere Ortsfeuerwehren zu einem entstehenden Waldbrand mit deutlicher Rauchsäule alarmiert. Der angegebene Bereich wurde kontrolliert und ergab keine Bestätigung. Über Funk wurde währenddessen die eigentliche Einsatzstelle in der Nachbargemeinde Oberschöna von den zuständigen Ortsfeuerwehren lokalisiert und der alarmierte Striegistaler Löschzug hinzugezogen. Es brannten mehrere 100 Quadratmeter Waldboden an einem Hang in der Nähe das Wasserturm’s im Ortsteil Bräunsdorf. Unterstützt wurden die Feuerwehren von zwei Traktoren mit jeweils 10.000l fassenden Transportfässern, welche die Einsatzstelle im Pendelverkehr mit ausreichend Löschwasser versorgten. Nach ca. 90min wurde der Striegistaler Löschzug ausgelöst, da genug Kräfte und Mittel der betroffenen Gemeindefeuerwehr vor Ort waren. Der eigentliche Einsatz dauerte bis in die Nachmittagsstunden.


Löschzug Striegistal bestehend aus Führungsfahrzeug (nicht im Bild), LF Pappendorf, TLF Böhrigen, LF Böhrigen
2 Traktoren mit jeweils 10.000l Transportfässern

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge der Feuerwehren Siebenlehn und Großschirma
Tanklöschfahrzuege der Feuerwehren Siebenlehn und Halsbrücke